Ästhetische Medizin

Hyaluronsäure, Botox & Plättchenreiches Plasma (PRP, Vampirlifting)

Diesen Teil der Medizin halten zwar viele für zweitrangig, aber das ist die Kunst auch, denn wir brauchen sie nicht zum Leben. Trotzdem ist es schön, wenn sie da ist, denn sie gefällt. Der Zahn der Zeit nagt an unserer Oberfläche und unter ihr. Einiges biete ich an, um das Altern generell zu verlangsamen und um die Leistungsfähigkeit zu erhalten oder zu verbessern. Zur Unterstützung der natürlichen Schönheit sind auch diese Maßnahmen wichtig, wie zum Beispiel das Anti-Aging mit naturidentischen Hormonen. Wenn wir uns dann wohler und vitaler fühlen, spricht doch nichts dagegen, auch unsere äußere Erscheinung wieder ein bisschen in Richtung Jugend zu wandeln. Dabei ist es mir wichtig, während der „Verjüngungskur" die natürliche Schönheit  so gut wie möglich zu betonen und einen charmanten Gesichtsausdruck zu erhalten. Ein übertriebenes Aufblähen bestimmte Gesichtspartien oder ein unnatürliches lahmlegen unserer mimischen Muskulatur, die für eine charmante Ausstrahlung wichtig ist, sollte man meiner Ansicht nach vermeiden.

Injektionstechnik

Bei den Eingriffen es ist natürlich auch notwendig, so wenig Schmerzen wie möglich zu verursachen. Dies gelingt entweder über besonders hochwertige feine Kanülen oder atraumatische, d. h. stumpfe Kanülen. Stumpf hört sich schmerzhaft an, aber das Gegenteil ist der Fall. Dabei wird mit einer normalen Kanüle nur ganz kurz die Haut durchstochen und anschließend die abgerundete Kanüle durch die Öffnung geführt. Diese atraumatische Kanüle verletzt das Gewebe praktisch nicht, sondern sucht sich sanft einen Weg, in dem es Gewebestrukturen zur Seite drängt und nicht durchschneidet. Diese Methode funktioniert sehr gut bei Fillern (Hyaluronsäure) und bei PRP. Wenn es sehr auf Präzision ankommt, zum Beispiel beim Spritzen in der Rot-weiß-Grenze zur Betonung der Lippen, sind in der Regel dünne scharfe Kanülen von Vorteil. Bei Botulinumtoxin dürfen atraumatische Kanülen nicht eingesetzt werden, da die Injektion sonst nicht präzise genug gesetzt werden kann. Hier ist es jedoch auch nicht notwendig, da die Einstiche bei Botulinumtoxin relativ oberflächlich sind.

Exclusiv für Ihre Haut:

Plättchenreiches Plasma (PRP, Plasmatherapie, Vampirlifting),der Booster für die Hautverjüngung

 

Alterungsprozesse der Haut entstehen dadurch, dass sich bei der Zellteilung Fehler einschleichen, die zu Gewebeveränderungen führen. Dadurch ergeben sich Volumenverlust, Altersflecken und Falten. Wissenschaftler arbeiten seit längerem daran, diese Prozesse durch körpereigene Wachstumsfaktoren und Stammzellen zu verbessern. Stammzellen sind „Basiszellen", die sich zu anderen "reifen" Zelle weiterentwickeln können. Embryonen bestehen nur aus solchen Stammzellen. Sie sind auch im Blutserum vorhanden. Blutplättchen haben eine ähnliche Wirkung. Sie sind der wesentliche Faktor für die Wundheilung und Blutstillung. Leider sind sie nur in geringer Konzentration im Blut vorhanden. Durch Forschung gelang es, diese Zellen konzentriert aus dem Blut zu gewinnen - im plättchenfreien Plasma.

 

Folgende Wachstumsfaktoren sind im PRP nachweisbar:

 

TGF-beta : fördert Zellwachstum, Gefässneubildung, extrazelluläre Matrix-Bildung

PDGF-AB: stimultiert Zellwachtum, Fibroblasten-Chemotaxis

bFGF: regt Fibroblasten an

IGF: fördert Kollagensynthese, Zellproliferation, Fibroblastenmigration

VEGF: stimuliert Endothelzellproliferation und Migration

EGF: fördert Angioneogenese (Gefäßneubildung), reguliert extrazelluläre Matrixregeneration, stimuliert Fibroblastenmigration und Regeneration

Nach der Injektion wirken direkt die vitalen Wachstumsfaktoren. Die konzentrierten Blutplättchen bilden jedoch für weitere 7 Tage neue Wachstumsfaktoren. Sie werden nach ihrem Absterben von Fresszellen (Makrophagen) ersetzt, die mit einer ähnlichen Funktion die Verjüngung der Haut unterstützen.

 

Wenn Blutplättchen durch Wunden aktiviert werden, führt die Freisetzung von ihnen zu einer direkten und indirekten Regeneration des Gewebes und zur Wundheilung. Sie locken auch andere Zellen an, z.B. Fibroblasten, mesenchymale Stammzellen und Leukozyten. Auch sie dienen der Heilung und Regeneration. Neues Kollagen, Elastin, neue Blutgefässe und junge Zellen entstehen.

 

  • Hautverjüngung:

    • Regeneration der Hautstruktur

    • Verbesserung der Hautqualität

    • Strahlenderer Teint

  • Faltenunterspritzung:

    • Glättung von Falten

    • Verbesserung der Hautspannung => Straffungseffekt

    • Stärkung des Unterhautgewebes

  • Therapie gegen Haarausfall

    • Reduktion von Haarausfall

    • Vermehrtes Haarwachstum

    • Kräftigung der einzelnen Haare (Zunahme der Haardicke)

 

Da Spezialkanülen zur Unterspritzung der Haut verwendet werden, ist die Therapie nur mit geringen Schmerzen verbunden und es kommt nur sehr selten zu kleinen Hämatomen (blaue Flecken). Die Verträglichkeit ist natürlich ausgezeichnet, da ja nur "körpereigenes Material" verwendet wird. Zur großflächigen Behandlung der Haut werden in der Regel atraumatische Kanülen mit geringem Risiko für Blutergüsse angewendet. Auch Schmerzen werden aber kaum empfunden. Die Behandlung der Haarwurzeln erfolgt mit sehr kleinen dünnen Kanülen.

Kosten: die Kosten können genauer nach einem Beratungsgespräch bestimmt werden. Zur Verjüngung von Hautarealen richten sich die Kosten nach der Größe des zu behandelnden Areals und betragen ca. 180-360 €. Die Behandlung der Haarwurzeln zur Förderung des Haarwuchses hängt ebenfalls vom Aufwand ab. Die Kosten betragen pro Behandlung 240-400 €. Notwendig sind 3-4 Behandlungen und danach in größeren Abständen, ca. alle sechs Monate.

Botox, Botulinumtoxin

Botox ist hierzulande ein umgangssprachlicher Begriff und der registrierte Handelsname von Botulinumtoxin in den USA. Das gleiche privat wird in Deutschland unter anderem Namen verwendet. Die therapeutische Bandbreite, d. h. die Sicherheit, ist sehr, da mit maximal 50 Einheiten  nur geringe Mengen in der Ästhetik angewendet werden. In der Neurologie werden zur Lösung spastischer Muskeln bis zu 1500 Einheiten auf einmal injiziert. Aber auch bei der geringen Menge, die in der Ästhetik angewendet wird, ergeben sich für einige Patienten auch therapeutische Effekte. So klagen sie weniger über Kopfschmerzen und Migräne nach Anwendung des Präparates im Stirnbereich. Der Effekt es einfach: die mimische Muskulatur wird für eine bestimmte Zeit gelähmt und die Falten in diesem Bereich werden schwächer oder verschwinden. Bei Bedarf können noch Filler für einen besseren optischen Effekt angewendet werden.

Botulinumtoxin wird vor allem im Stirn- und seitlichen Augenbereich angewendet, um Zornesverhalten, Sorgenfalten, Stirnfalten und Krähenfüße zu behandeln. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten. Nebenwirkungen und Risiken: jene Hauttyp kann es zu leichten, vorübergehenden  Rötungen an der Injektionsstelle kommen. Grundsätzlich kann es auch in benachbarten Muskelregionen zu einer unerwünschten Erschlaffung kommen. Das Risiko ist jedoch bei korrekter Anwendung sehr gering. Grundsätzlich darf deshalb nicht zu dicht am Auge gespritzt werden, um diese unerwünschte Nebenwirkung zu vermeiden. Es ist eben zu berücksichtigen, dass nicht alle Patienten das gleiche Gewebe haben. Bei einigen kann sich das Botulinumtoxin weiter ausbreiten als bei anderen. Dieser Umstand muss bei den Injektionen berücksichtigt werden. Folgende Patienten dürfen nicht behandelt werden: Schwangere und Stillende, Patienten mit Myasthenia gravis und Patienten mit Allergie auf Botulinumtoxin. Selten tritt eine Allergie auf, die jedoch in der Regel nicht problematisch ist, aber die zu einer Vernichtung des Botulinumtoxin durch Antikörper führt. Dadurch reduziert sich die Wirkdauer des Medikamentes erheblich.

Wirkungsdauer: Eintritt der Wirkung nach wenigen Tagen mit dem Höhepunkt nach ca. 14 Tagen. Die Wirkung hält insgesamt 4-6 Monate an.

Kosten: die Kosten können erst nach einem Gespräch mit dem Patienten und individueller Planung bestimmt werden. Sie können gerne einen Beratungstermin vereinbaren.

Filler, Hyaluronsäure- Injektionen
Hyaluronsäure ist ebenfalls relativ komplikationslos, da sie ein körpereigener Stoff ist und deshalb eine gute Verträglichkeit gegeben ist. Entscheidend für eine langanhaltende Wirkung ist eine gute Vernetzung des Materials. Dadurch werden die Präparate zu einem zähflüssigen Gel, das relativ dauerhaft die Falten anhebt, ohne dass es durch die Bewegung der Mimik verdrängt wird. Damit bleiben der natürliche Gesichtsausdruck und das individuelle Lächeln erhalten. 

Es kommt zum Einsatz zur Korrektur folgender Falten: Krähenfüße, Zornesfalten, Nase-Labialfalten, Marionettenfalten, zur Verbesserung des Lippenvolumens und zur Auffüllung von Hohlwangen, sofern Sie eine skelettartige Erscheinung verursachen. Auch im Dekolleté kann es angewendet werden. Die Behandlung dauert ca. 10-30 Minuten. Bei dieser Behandlung nehme ich mir gerne Zeit, um die Ergebnisse nach der Injektion noch einmal genau anzuschauen und um gegebenenfalls noch etwas zu korrigieren. Bei dieser Behandlung ist am meisten künstlerisches Talent gefragt, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Selbst wenn man immer sehr gründlich arbeitet, ist bei dieser Art der ästhetischen Medizin absoluter Perfektionismus notwendig um weder zu viel noch zu wenig zu injizieren und vor allem, um keine unschönen Asymmetrien zu erzeugen. 

Im Bereich der größeren Falten werden weitgehend schmerzlose atraumatische Kanülen verwendet. Im Bereich der Lippen haben sich dünne hochwertige Kanülen bewährt. Nach der Behandlung werden die behandelten Areale gekühlt, um leichte Schwellungen schnell zu vermindern und um Blutergüsse zu vermeiden. Die Behandlungen sollten ca. alle sechs Monate wiederholt werden. Bei kontinuierlicher Therapie können sich die Zeitabstände verlängern.

Kosten: die Kosten der  Behandlung werden zum Teil über den relativ hohen  Preis der hochwertigen Filler bestimmt. Sie liegen je nach verbrauchten Material zwischen 250 und 1000 €. Für die Behandlung der Naso-Labialfalten sind zwischen 250 und 460 € je nach Tiefe der Falten zu veranschlagen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein Beratungsgespräch!

  • Black Facebook Icon

Dr. med. Thorsten Muthorst